Gibt es für den Anflug auf den Flughafen Wien eine gekurvtes Anflugsverfahren ["curved approach"]?

10.02.2020

Unter "curved approach"  versteht man ein Instrumenten-Anflugverfahren für laterale und vertikale Flugsteuerung, das nicht entlang einer durchgehenden Geraden, sondern zusätzlich auch mit Kurvensegmenten definiert ist. Der "curved approach" ist bereits seit geraumer Zeit für die Piste 16 [Wien Essling, Groß Enzersdorf] möglich. Dies bedeutet jedoch nicht automatisch, dass alle Flugzeuge nur noch diesen Anflug fliegen dürfen. Derzeit wird er nur von sehr wenigen Flugzeugen geflogen.

Der gekurvte Anflug kann nämlich nur in verkehrsarmen Zeiten geflogen werden, da ein Mischbetrieb mit dem Geradeausanflug auf dem Instrumentenlandesystem [ILS] – von dem Groß-Enzersdorf betroffen ist – technisch noch nicht möglich ist. Hinzu kommt u.a., dass derzeit nur ein Teil der Flugzeuge über die technische Ausrüstung für einen gekurvten instrumentengestützten Anflug verfügt und auch noch einige andere Faktoren verhindern, dass vollständig auf diesen Anflug umgestellt werden kann. Es wird intensiv an der weiteren Entwicklung dieses Anflugverfahrens gearbeitet, es wird aber noch einige Jahre dauern, bis Zug um Zug immer mehr Flugzeuge dieses Landeverfahren auch tatsächlich fliegen.

Im Rahmen des Dialogforums wird derzeit über die zukünftige, definitive Lage des gekurvten Anflug auf die Piste 16 diskutiert. Weiters wird an einem Curved Approach zur Piste 29 verhandelt.

Ein Curved Approach zur bestehenden Piste 11 ist keine Option, da in einem zukünftigen 3-Pisten System Landungen bei östlichen Winden hauptsächlich auf die neue, dritte Piste geleitet werden. Diese Anflugrichtung [konkret Piste 11-R (Rechts)] wird sodann ausschließlich gekurvt angeflogen werden, vorausgesetzt die Flugzeuge verfügen über eine entsprechende Ausrüstung.