PUNKTUELLE FLUGLÄRMBERECHNUNG

Seit dem Jahr 2018 werden sämtliche mobilen Messpunkte auch punktuell berechnet. Diese Berechnungen werden monatlich anhand der aktuellen Flugbewegungen und deren tatsächlichen Flugspuren [Radartracks] für alle mobilen Messpunkte und zusätzlich für weitere, ausgewählte Immissionsorte aktualisiert, an denen es aufgrund mangelnder Aufstellmöglichkeiten der mobilen Messstelle, eines zu hohen Grundgeräuschpegels, etc., bislang nicht möglich war, Messungen durchzuführen.       

Zusätzliche Rechenpunkte können über die diversen Gremien des Dialogforums eingebracht werden und finden in Abstimmung mit der Abteilung Umweltmanagement der Flughafen Wien AG Berücksichtigung.

Die Festlegung der Rechenpunkte erfolgt - wie bei den Messpunkten auch - auf Basis der von den GemeindevertreterInnen und Bürgerinitiativen eingebrachten Wünsche, die Experten der Flughafen Wien AG unterstützen die Fixierung der Punkte mit ihrer schalltechnischen Expertise.

Die Berechnung erfolgt auf Basis der AzB/2008 [Anleitung zur Berechnung von Lärmschutzbereichen] und auf Basis eines digitalen Geländemodells. Als Software wird SoundPLANnoise 8.1 unter Anwendung einschlägiger Richtlinien und Normen verwendet. Bei der verwendeten Software handelt es sich um ein in Österreich anerkanntes Schallausbreitungsprogramm. Die Berechnung nach AzB/2008 ist präzise und qualitätsgesichert nach DIN 45687. 

Das Verfahren ermöglicht die Berechnung von äquivalenten Dauerschallpegeln für den Tag [06:00 Uhr bis 22:00 Uhr] und für die Nacht [22:00 Uhr bis 06:00 Uhr].

Die Verteilung der Flugbewegungen auf die verschiedenen Pistenrichtungen und Abflugstrecken hängt vor allem von der Windrichtung und damit vom Pistenverteilungsplan der Flughafen Wien AG bzw. der Austro Control GmbH ab, und spiegelt sich in den ausgewiesenen, monatlich variierenden Lärmwerten wieder. 

Äquivalenter Dauerschallpegel:

Tag 2017 Tag 2018 Tag 2019 Tag 2020
Nacht 2017 Nacht 2018 Nacht 2019 Nacht 2020

 

Anmerkung:
Bei den in den Listen dargestellten Werten handelt es sich um LEQ-Werte [Äquivalenter Dauerschallpegel]. Der LEQ ist der energetische Mittelwert aller Flugereignisse innerhalb eines gewählten Zeitraumes.